Die Polizeibehörde in Baden-Baden kontrolliert die Corona-Verordnung in der Gastronomie.  (Foto: SWR)

Polizeibehörde überprüft Einhaltung der Landesverordnung

Corona-Kontrollen in der Gastronomie in Baden-Baden

STAND
AUTOR/IN

Die Corona-Infektionszahlen steigen. Umso wichtiger ist es, dass auch in der Gastronomie die Hygiene-Regeln penibel genau eingehalten werden. In Baden-Baden wurden sie am Freitag von der Polizeibehörde kontrolliert.

Jede weitere Ansteckung ist eine zu viel. Daher sind seit einigen Tagen landesweit Kontrolltrupps der Städte und Gemeinden unterwegs, die speziell die Restaurants und Gaststätten unter die Lupe nehmen. Auch wenn die Kontrollen in der Gastronomie angekündigt waren, ist es doch immer ein Schreck für die Restaurantbetreiber, wenn plötzlich Beamte des Gemeindevollzugsdienstes in Uniform im Lokal stehen.

Und irgendein Problem findet sich immer, so wie in dem Restaurant, wo dem Kontrolleur die Tische zu nah beieinander stehen. Eine Strafe gibt es nicht, aber eine Ermahnung, die Vorschriften genau umzusetzen. Ob 2G oder 3G, die Gastronomen müssen jeden Gast überprüfen, ob er berechtigt ist, das Lokal zu betreten - auch wenn es umständlich ist.

Kontrollteams in allen Betrieben der Stadt

Das Lokal Garibaldi in Baden-Baden ist die nächste Station. Hier ist alles in Ordnung. Abstände, Zugangskontrolle – so muss es sein. Angesichts der Zahlen sind die Maßnahmen notwendig, sagt der Restaurantleiter. Man habe sich inzwischen an die Hygieneregeln gewöhnt und auch die Gäste akzeptieren sie.

Drei Kontrollteams sind seit Donnerstag in fast allen Lokalen der Stadt unterwegs und schauen in jeden Winkel. Beanstandungen gibt es hier und dort, sagt Klaus-Dieter Dziekan vom Gemeindevollzugsdienst der Stadt. Die meisten Probleme gibt es mit den Zugangskontrollen, dem Verhalten des Personals im Lokal und mit der Dokumentation der Nachverfolgung.

Angekündigte Kontrollen als Warnschuss

Derzeit sind die Kontrollen noch angekündigt – das ist eine Art Warnschuss. Schon bald wollen die Kontrolleure wieder vorbeikommen, dann aber natürlich unangekündigt. Und wer dann die Vorschriften nicht umgesetzt hat, der muss tief in die Tasche greifen, weil dann Vorsatz unterstellt werden kann. So weit wird es aber in den meisten Fällen wohl nicht kommen. Die Gastronomen in Baden-Baden seien insgesamt sehr kooperativ, sagt Klaus-Dieter Dziekan.

Video herunterladen (12,6 MB | MP4)

Baden-Württemberg

Nach Auslösen der "Warnstufe" Baden-Württemberg: Streit um Corona-Kontrollen in der Gastronomie

Die Corona-Lage in Baden-Württemberg spitzt sich weiter zu. Doch diesmal bleiben Hotels und Restaurants offen. Über die Überprüfung der Regeln ist eine Diskussion entbrannt.  mehr...

Baden-Württemberg

Corona-Auflagen vor möglicher Alarmstufe Erneut stärkere Corona-Kontrollen in der Gastronomie

Wer in BW ins Restaurant will, muss aktuell geimpft oder genesen sein oder einen PCR-Test vorlegen. Diese Corona-Auflagen sollen wieder verstärkt kontrolliert werden. Die FDP kritisiert das.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Impfzertifikate und App-Check-Ins Corona-Kontrollen in der Gastronomie - vor allem Kontaktdaten mangelhaft

Der Restaurantbesuch ist derzeit mit einer Menge Bürokratie verbunden: Impfzertifikate, Corona-Testergebnisse, Kontaktdaten. Letztere werden in Rheinland-Pfalz, so die Rückmeldung aus verschiedenen Städten, nicht sehr gründlich nachverfolgt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN