NN (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Uli Deck)

Mitarbeiter kündigt selbst

Gefälschter Impfausweis im Klinikum Mittelbaden?

STAND

Verdacht auf falschen Impfausweis bei einem Mitarbeiter des Klinikums Mittelbaden. Ob er Kontakt mit Patienten hatte, will die Klinik nicht sagen. Auch nicht ob der Mitarbeiter in Baden-Baden, Bühl oder Rastatt beschäftigt war.

Das Klinikum Mittelbaden hat sich fristlos von einem Mitarbeiter getrennt, nachdem Zweifel an der Echtheit seines Corona-Impfausweises aufgetaucht sind. Wie eine Sprecherin des Krankenhauses gegenüber dem SWR erklärte, hatte der Mitarbeiter selbst um Auflösung seines Arbeitsvertrages gebeten, nachdem es Unstimmigkeiten um den Impfnachweis gab.

Keine Angaben zu möglichem Patientenkontakt

Ob der Mitarbeiter Kontakt mit Patientinnen und Patienten des Krankenhauses hatte, beantwortete die Sprecherin nicht. Eine Strafanzeige will das Klinikum gegen den Mann nicht erstatten.

Staatsanwaltschaft zeigt Interesse

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Baden-Baden sagte dem SWR, der Fall eines beim Arbeitgeber vorgelegten, aber möglicherweise unrichtigen Impfausweises sei durchaus etwas, wofür sich die Staatsanwaltschaft interessieren würde – wenn sie denn informiert werden würde.

Das Klinikum Mittelbaden betreibt Krankenhäuser in Baden-Baden, Bühl und Rastatt.

Mehr Meinungen im SWR

"Zwei Minuten": Die Kolumne zum Wochenende Meinung: Es gibt kein Bier in Katar

Die erste Woche dieser Fußball-WM liegt hinter uns. Sportlich war der Start nicht toll, auch sonst rumpelt es noch ordentlich, meint Jan Seidel.  mehr...

Schnäppchenjagd am Black Friday Meinung: Black Friday - Hormonstoß in Krisenzeiten

Am Black Friday spielen die Glückshormone verrückt. Martin Rupps wünscht viele Glücksgefühle beim Shoppen und Glück mit der erjagten Ware.  mehr...

Stiftung will Depressionsaufklärung an Schulen Meinung: Heute lernen wir Depression

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe fordert die Aufnahme des Themas in den Schulunterricht. Über Depression lässt sich nicht faktenbasiert aufklären wie über Alkohol, Zigaretten oder andere Drogen, meint Martin Rupps.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR