Enten-Küken (Foto: IMAGO, IMAGO / Shotshop)

Vermeintliche Notlage

Frau entführt versehentlich Enten-Küken in Bruchsal

STAND
AUTOR/IN

Großer Schreck für eine Enten-Mama in Bruchsal. Ihre Küken waren auf einmal verschwunden. Eine Frau hatte sie einfach mitgenommen.

Was war passiert? Die Polizei wurde am Donnerstag darüber informiert, dass eine Wildente im Bruchsaler Viktoriapark aufgebracht herumfliegen und ihre Jungen suchen würde. Wie die Beamten vor Ort herausfinden konnten, wurden sie von einer Frau mitgenommen.

Frau weigerte sich die Tiere herauszugeben

Die Frau erschien selbst vor Ort und teilte den Beamten mit, dass sie davon ausging, dass die Tiere aus einem Nest gefallen waren. Das ist bei Wildenten aber nicht möglich, weil die Tiere Nestflüchter sind.

Trotz des Hinweises, dass die Tiere schnell wieder zum Muttertier müssen, weigerte sich die Frau zunächst die Tiere der Polizei herauszugeben. Erst ihr Ehemann konnte sie dazu bewegen und so konnte die Entenfamilie wieder zusammengeführt werden.

Falsch verstandene Tierliebe kann zum Problem werden

Laut Polizei Karlsruhe kommt es immer mal wieder vor, dass Wildtiere tatsächlich Hilfe benötigen. Ob dies aber wirklich der Fall ist, oder nur eine vermeintliche Notlage vorliegt, sei für Laien oft schwer zu erkennen.

Die Polizei rät deshalb dringend dazu, vor der Ergreifung eventueller Maßnahmen fachmännischen Rat einzuholen oder die Polizei zu informieren. Denn häufig entstünde die Notlage der Tiere erst durch die eigentlich gut gemeinte Hilfe von Menschen. Und nicht immer würden die Elterntiere ihre Jungen nach dem Kontakt mit Menschen wieder annehmen.

Karlsruhe

Bisher keine Bestätigung von Wildtierinstitut Freiburg Streift ein Wolf durch den Landkreis Karlsruhe?

In den vergangenen Tagen soll im Landkreis Karlsruhe mehrfach ein Wolf gesichtet worden sein. Laut Landratsamt gibt es aber bisher keine gesicherten Beweise.  mehr...

Karlsruhe

In Käfigen im Gepäckraum eingesperrt A5 bei Karlsruhe: Polizei stoppt Transporter mit 52 Hundewelpen

Die Polizei hat einen Transporter mit 52 Hundewelpen aus dem Verkehr gezogen. Die Tiere waren auf engstem Raum eingepfercht und offensichtlich seit Tagen unterwegs.  mehr...

Neuenbürg

Sanatorium für hilflose Eichhörnchenbabys Kirsten Hildebrand aus Neuenbürg päppelt verwaiste Eichhörnchen auf

Seit Jahren kümmert sich die ehemalige Tierpflegerin Kirsten Hildebrand aus Neuenbürg um junge, hilflose Eichhörnchen. Die verwaisten und oft verletzten Jungtiere werden häufig von Spaziergängern abgegeben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN