STAND

Für den Nationalpark Schwarzwald gibt es jetzt erstmals wissenschaftlich belegbare Besucherzahlen. Danach kamen von Sommer 2018 bis Sommer 2019 rund 778.000 Menschen in den Nationalpark Schwarzwald.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

In den ersten sechs Jahren seines Bestehens gab es für den Nationalpark Schwarzwald immer nur grobe Schätzungen und die fielen immer niedriger aus, als die nach wissenschaftlichen Methoden erhobenen Zahlen. Um eine realistische Besucherzählung umsetzen zu können, haben Experten des Nationalparks gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität Heidelberg Daten von 13 automatischen Zählschranken und zwei großen Umfragen in der Fläche ausgewertet.

9.000 Besucher an einem Tag

So war der 14. Oktober 2018 der besucherstärkste Tag mit knapp 9.000 Besuchern. Der stärkste Wintertag, erhoben im Januar 2019, zählte gut 6.500 Besucher. Wobei der Anteil der Wanderer übers Jahr im Nationalpark rund 85 Prozent ausmacht, erläuterte Dominik Rüede, Experte für Besuchermonitoring im Nationalpark.

Radfahrer und Skilangläufer in der Minderheit

Der Anteil der Radfahrer im Umfragejahr 2018/2019 liegt bei rund zehn Prozent. Langläufer und andere Wintersportler machen lediglich rund fünf Prozent aller Nationalparkgäste aus, wobei die alpinen Skifahrer in der Umfrage nicht erhoben wurden.

„Fast 800.000 Besucherinnen und Besucher sind ein eindrucksvoller Beleg für die Anziehungskraft des Nationalparks“

Umweltminister Franz Untersteller (Bündnis90/Die Grünen)

Umweltminister Untersteller lobte die professionelle Umsetzung des Nationalparks in den vergangenen Jahren. Das neue Besucherzentrum am Ruhestein werde für einen weiteren Schub weit über die Landesgrenzen Baden-Württembergs hinaus sorgen.

Grundlage für Arbeit der Ranger

Die genaue Zählung der Besucher ist für den Nationalpark mehr als nur ein Prestigeprojekt. Anhand der Daten können zunächst ganz konkret Einsatz- und Dienstpläne für die Ranger verbessert werden. Auf lange Sicht fließen die Daten in die Planung beispielsweise des Verkehrs- oder des Wegekonzepts ein.

Die Besuchererhebungen im Nationalpark sollen fortgesetzt werden. Einen Termin für eine neue Zählung mit Besucherumfragen gibt es aber noch nicht.

STAND
AUTOR/IN