STAND

Die Pforzheimer Innenstadt soll dieses Jahr in besonders festlichen Weihnachtsglanz gehüllt werden. Mit einem außergewöhnlichen Lichterkonzept will die Stadt einen kleinen Ausgleich zum ausgefallenen Weihnachtsmarkt schaffen.

Ein drei Meter hoher leuchtender Schwan auf der Enz macht den Anfang – er zieht bereits die Blicke kleiner und großer Passanten auf sich. Weitere Leuchtobjekte, wie ein fast 80 Kilo schwerer Weihnachtsmann in der Fußgängerzone, sollen folgen – neben zahlreichen Weihnachtsbäumen, Lichterketten, Baumstrahlern und beleuchteten Fassaden in der gesamten Innenstadt.

Neu ist auch eine große Videoleinwand auf dem Marktplatz, auf der weihnachtlich-stimmungsvolle Clips gezeigt werden sollen. Rund 100.000 Euro lässt sich die Stadt den festlichen Lichterzauber kosten, der, so die Hoffnung, die Menschen auch ohne Weihnachtsmarkt in die Innenstadt locken und den gebeutelten Einzelhändlern ein gutes Geschäft bescheren soll.

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Weihnachten: Wie können wir feiern?

Für viele Menschen steht kein Fest so sehr wie Weihnachten für Familie und Gemeinschaft. Sie haben feste Abläufe: Heiligabend bei den Eltern, Weihnachtsfeiertage mit den Großeltern oder Freunden. Doch in diesem Jahr trüben die steigenden Corona-Infektionszahlen die Aussichten auf ein gemütliches Fest.  mehr...

DASDING DASDING

Glühwein und Advents-Shopping Deshalb sind Weihnachtsmärkte wichtig für die Innenstädte

Dieses Jahr öffnen viele Städte ihre Buden bereits vor dem Advent. Ludwigshafen und Freiburg gehören zu den ersten im Südwesten. Lichterglanz und Leckereien kurbeln die Umsätze an.  mehr...

Weihnachten 2020 in Corona-Zeiten Welche Weihnachtsmärkte im Großraum Karlsruhe stattfinden

Immer mehr Städte sagen ihre Weihnachtsmärkte wegen Corona und der Pandemiestufe 3 ab. Wie die Städte rund um Karlsruhe, Bruchsal,Baden-Baden und Pforzheim entscheiden? Hier ein Überblick.  mehr...

STAND
AUTOR/IN