STAND
AUTOR/IN

Es sind harte Zeiten für alle Narren. Gibt es denn gar keinen Spaß mehr, in diesen traurigen Zeiten. Wo ist der Rosenmontag nur geblieben? Eine Spurensuche zwischen Odenheim und Durlach.

"Guten Tag, ich suche die Fastnacht" - ungläubiges Lachen in der Metzgerei Dutzi in Ubstadt-Weiher/Zeutern. Jeder weiß doch, dass diese Metzgerei quasi das Herz des Dorfes ist, wer in Zeutern eine Information braucht, der findet sie hier, oder gar nicht. Und die Fastnacht? "Nein Entschuldigung, die hatten wir hier am Donnerstag". Da war nämlich Weiberfasching, am Schmutzigen. Aber Rosenmontag, nein, den haben sie nicht, in der Metzgerei Dutzi.

Fastnacht nur im Schaufenster in Odenheim (Foto: SWR)
Fastnacht nur im Schaufenster in Odenheim

Also auf nach Odenheim, ein Dorf weiter hinten im Katzbachtal. Das sollen ja die allerwildesten Fastnachter wohnen. Und tatsächlich, die Hauptstraße ist geschmückt wie sonst nirgends. Bunte Bänder sind über die Straße gespannt. Das Schaufenster im Zeitungsladen ist voller Pappnasen und bunter Kostüme, aber ansonsten: Fehlanzeige.

Ein rosa Einhorn am Rosenmontag in Odenheim (Foto: SWR)
Ein rosa Einhorn am Rosenmontag in Odenheim

Weinende Einhörner in Odenheim

Ein einsames rosa Einhorn lehnt an der Eingangstür zu seinem Stoffladen. "Nein, entschuldigen Sie, mir ist überhaupt nicht zum Lachen zumute," sagt es noch und verweist auf das Schaufenster. Dort stehen fünf rote Grablichter. Hier hat man also die Fastnacht zu Grabe getragen.

Nichts wie weg, vielleicht ist ja in Bruchsal was geboten? Immerhin haben sie dort ein Narrendenkmal errichtet. Und vor dem Rathaus hängen sogar ein paar lustig gemeinte Fahnen. Aber das war es auch schon. Auch hier finden sich am Rosenmontag keine Narren, keine Kostüme und die Bruchsaler gucken an diesem grauen Schneematschmorgen eher verdrießlich. Rosenmontag?

Hexe am Rosenmontag in Durlach (Foto: SWR)
Hexe am Rosenmontag in Durlach

Die Alemannen erobern Durlach

Der letzte Versuch an diesem höchsten Narrenfeiertag ist Durlach: Gerüchteweise soll dort in der Innenstadt ein Schellenmann gesehen worden sein. Und tatsächlich: da steht er und bei ihm gleich noch eine Hexe mit Maske. Sie singt lustige Lieder und ihr Dialekt ist unverkennbar alemannisch.
Zwei wilde Gestalten, übermütig, voller Lebensfreude und ob sie unter ihren Masken noch eine Maske tragen, das konnten wir heute nicht erkennen. Aber sie waren da, der lebende, wenn auch etwas mühsame Beweis: die Fastnacht ist trotz Corona nicht tot und der Rosenmontag, der war heute in Durlach!

STAND
AUTOR/IN