Die asiatische Hornisse erkennt man an den gelben Ringen und gelben Beinen.  (Foto: Pressestelle, PH Karlsruhe - Karsten Grabow )

Das Naturkundemuseum informiert

Die asiatische Hornisse im Raum Karlsruhe auf dem Vormarsch

STAND
AUTOR/IN
Jürgen Essig

Seit 2004 ist die Asiatische Hornisse in Deutschland auf dem Vormarsch. Einer der Schwerpunkte ihrer Verbreitung liegt in Karlsruhe und Umgebung.

Vespa velutina, 2004 wurde die Asiatische Hornisse zum ersten Mal in Südwest-Frankreich nachgewiesen. Von dort aus hat sie in den vergangenen Jahren große Teile Westeuropas erobert, seit 2016 kommt sie auch in Deutschland vor. Schwerpunkt ist dabei Karlsruhe und die benachbarten Landkreise.

Diese aus Südchina stammende Hornissen-Art jagt auch Honigbienen und steht deshalb auf der Liste der unerwünschten Arten der Europäischen Union. Das Karlsruher Naturkundemuseum hat derzeit eine Ausstellung zu solch invasiven Arten, Neobiota heißt sie.

Etwas kleiner als die einheimische Hornisse

Die Arbeiterinnen der Asiatischen Hornisse erreichen eine Größe von 2,4 cm, Königinnen bis 3 cm. Damit sind sie etwas kleiner als die heimische Hornissenart. Im Frühjahr sucht die Königin zunächst an geschützten Stellen - zum Beispiel in Garagen, Scheunen, an Dachvorsprüngen, Waldrändern oder landwirtschaftlich genutzten Flächen in Bodennähe - einen Nistplatz und errichtet ein Gründungsnest.

Steckbrief Hornisse

Hornissen sehen aus wie große Bienen oder Wespen, am liebsten jagen sie andere Insekten.  mehr...

Wird das Gründungsnest nach Wochen für das wachsende Volk zu klein, wird ein sogenanntes Sekundärnest errichtet, in das das gesamte Hornissenvolk anschließend umzieht. Sekundärnester befinden sich im Gegensatz zu Gründungsnestern überwiegend in Bäumen in meist großer Höhe, bis zu 30 Meter über dem Erdboden.

Online-Vortrag zur asiatischen Hornisse

Das Karlsruher Naturkundemuseum informiert in einem Online-Vortrag im Rahmen der Neobiota-Ausstellung über die Natur und die Verbreitung der Asiatischen Hornisse.

Karlsruhe

Neue Große Landesausstellung Naturkundemuseum Karlsruhe: Einwanderer in der Tier- und Pflanzenwelt

Eine neue Landesausstellung wird am Dienstagabend im Karlsruher Naturkundemuseum eröffnet. Der Titel "Neobiota–Natur im Wandel" verweist auf Tiere, Pilze und Pflanzen, die zu uns eingewandert sind.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Jürgen Essig