STAND

Trotz Sturmtief und Wetterdelle - nichts kann sie aufhalten, die Apfelblüte. Von Südwesten her breitet sie sich im Land aus und ist inzwischen auch bei Apfelwinzer Achim Mayer in Mühlacker angekommen.

Ein Traum in weiß und rosa. Achim Mayer in Mühlacker besitzt rund 500 Apfelbäume und alle blühen jetzt um die Wette. Was für ein schöner Anblick: große kleine, alte, junge - inmitten einer grünen und mit goldgelbem Hahnenfuß überzogenen Wiese. Sie ist auch eine Belohnung für denjenigen, der sich das ganze Jahr über um sie kümmert. Achim Mayer sieht zufrieden aus.

Guter Blütenansatz trotz niedriger Temperaturen

Der Blütenbesatz in diesem Jahr sieht gut aus. Ideale Voraussetzungen für eine Befruchtung, meint der Experte. Dazu allerdings bräuchten die Bäume und die Bienen warme, sonnige Tage mit mindestens 15 Grad. Und da hapert es momentan noch ein bisschen. Aber der Experte wagt trotzdem eine Prognose: Wenn nicht doch noch die Eisheiligen zuschlagen, dann könnte es ein gutes Apfeljahr werden.

Es könnte ein gutes Apfeljahr werden

Der Apfelwinzer besitzt vor allem alte Sorten. Goldparmäne, Gewürzluige, Boskop, oder Brettacher heißen sie. Und selbst die gerade mal vier Jahre alten Bäumchen wollen dieses Jahr schon Früchte tragen und tragen stolz ihre ersten Blüten.

Wie jedes Rosengewächs bringt jeder der Knospen fünf Blüten hervor. Und wenn die Blüte beginnt, dann geht die mittlere Blüte als erste auf. Sie wird auch Königin genannt und aus ihr wächst der schönste Apfel, erklärt Achim Mayer. Im Idealfall trägt der Baum an dieser Stelle auch fünf Äpfel.

Bei gut gepflegten Streuobstbäumen sollten es in der Regel allerdings weniger sein, sagt der Obstbauer. Übrigens ganz im Sinne des Baums, dessen einziges Ziel es ist, die stärksten und gesündesten seiner "Kinder" durchzubringen. Mit dem sogenannten Junifall wirft der Baum die schwächsten Äpfel ab. Der Obstbauer kann selbst mithelfen und die Früchte vereinzeln, so dass jeweils nur noch jeweils drei übrig bleiben. Das bringt schöne und gesunde Früchte und hilft dem Baum.

"Jede Phase im Jahr hat ihren eigenen Reiz und macht Laune"

Achim Mayer, Apfelwinzer Mühlacker

Die Pflege der Bäume bereitet dem Apfelwinzer das ganze Jahr über Freude. Aber es steckt auch viel Arbeit dahinter: Im Winter müssen die Bäume geschnitten und im Sommer muss die Wiese darunter gemäht werden. Doch am Ende jedes Apfeljahres kommt stets die Belohnung: Achim Mayer sieht im Geiste schon den gefüllten Obstkeller vor sich. Und in der Nase hat er bereits eine Ahnung vom Apfelbrand und vom Apfelwein, die er dann produzieren will.

Baden-Baden

Baden-Baden: Menschen, die auf Bäume starren Apfelblüten als Frühlingsboten

In der Rheinebene geht es in diesen Tagen gerade überall los mit der Apfelblüte, an vielen Stellen sind die weiß-rosa Blätter schon zu sehen. Schon seit 15 Jahren gibt es die SWR Apfelblütenaktion.  mehr...

Östringen

Europaweiter "Tag der Streuobstwiese" Karlsruher Initiative will Streuobstwiesen erhalten

Zum ersten Mal fand am Freitag der europaweite "Tag der Streuobstwiese" statt. Die Streuobstinitiative Karlsruhe unterstreicht die Bedeutung der Wiesen für Gesellschaft, Tier- und Pflanzenwelt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN