STAND

Die Gelben Engel des ADAC wurden in Nordbaden im vergangenen Jahr rund 111.000 Mal gerufen. Das sind nach Angaben des ADAC rund 14.000 Einsätze weniger als 2019. Als Hauptgrund für den starken Rückgang geben die Pannenhelfer den Lockdown in der Corona-Krise an. Dadurch seien vor allem viele Ausflugs- und Einkaufsfahrten an den Wochenenden entfallen. Der Hauptgrund für Panneneinsätze ist nach wie vor Kälte, so der Automobilclub. So war im vergangenen Jahr der eiskalte 30. November mit 650 Einsätzen der ereignisreichste Tag in Nordbaden. Im Schnitt gab es in Nordbaden für die Pannenhelfer täglich 305 Einsätze.

STAND
AUTOR/IN