STAND

Aus der Pforzheimer Abschiebehaftanstalt sind alle 45 Abschiebehäftlinge entlassen worden. Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat einen entsprechenden Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" gegenüber dem SWR bestätigt.

Demnach befindet sich seit Anfang April niemand mehr in der Einrichtung. Der Grund für die Entlassungen sei laut Regierungspräsidium Karlsruhe die Flugbeschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie. Die Entlassenen könnten sich frei bewegen und ihren Wohnort frei wählen. Vorausgesetzt vor der Haft gab es diesbezüglich keine Beschränkung, wie beispielsweise Vorstrafen.

Keine generelle Aussetzung von Abschiebungen

Dass Innenministerium betont dem Bericht zufolge, dass Rückführungen nicht generell ausgesetzt seien. Deshalb werde auch der Betrieb in Pforzheim aufrechterhalten.

"Die Landesbehörden sind auch in diesen Zeiten verpflichtet, geltendes Recht unter Berücksichtigung der Besonderheiten eines jeden Einzelfalls umzusetzen."

Innenministerium Baden-Württemberg

Ob die Entlassenen nach der Corona-Pandemie erneut in Abschiebehaft genommen werden, könne nicht pauschal beantwortet werden. Das hänge auch davon ab, ob jemand weiterhin die Haftgründe erfülle - zum Beispiel Fluchtgefahr bestehe.

Leben in der Region mit dem Virus Corona-Krise: Aktuelles aus dem Raum Karlsruhe, Baden-Baden und Pforzheim

Leichtere Einreise für Erntehelfer fordert der Verband der Spargelanbauer in Bruchsal. Weitere Corona-Entwicklungen in der Region Karlsruhe/Pforzheim/Baden-Baden im Überblick.  mehr...

SWR Corona Explained

SWR bietet wichtige Informationen zur Corona-Krise in mehreren Sprachen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN