A8 nach Lkw-Unfall teilweise gesperrt (Foto: Einsatzreport24)

Auffahrunfall am Stauende

Pforzheim: A8 war nach Lkw-Unfall teilweise gesperrt

STAND
AUTOR/IN

Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A8 bei Pforzheim war die Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe am Mittwochnachmittag teilweise gesperrt. Ein Lastwagen war am Stauende auf einen anderen Lkw aufgefahren.

Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr kurz vor der Autobahnausfahrt Pforzheim-Süd. Die Feuerwehr musste den 26-jährigen Fahrer des aufgefahrenen Lastwagens aus seinem Fahrzeug befreien. Er wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Zwei weitere 26 und 43 Jahre alte Männer, die im zweiten Lastwagen saßen, wurden leicht verletzt. Sie wurden vor Ort behandelt und konnten anschließend mit dem 63-jährigen Fahrer des Lkw ihre Fahrt fortsetzen.

Behinderungen durch Bergungs- und Aufräumarbeiten

Während der zweieinhalbstündigen Bergungs- und Aufräumarbeiten waren nur zwei Fahrstreifen der A8 frei. Der Verkehr wurde auf der Überholspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Autos vor der Ausfahrt Pforzheim-Süd in Richtung Karlsruhe stauten sich auf sieben Kilometern Länge. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro.

Rutesheim

Lkw hatte Mittelleitplanke durchbrochen Sperrung der A8 bei Rutesheim nach Lkw-Unfall wieder aufgehoben

Die Bergungsarbeiten nach dem Unfall hatten sich stundenlang hingezogen - während dieser Zeit musste die Richtungsfahrbahn Stuttgart voll gesperrt werden. Es kam zu langen Staus.  mehr...

STAND
AUTOR/IN