Ein brennender LKW auf der A5 führt zu Vollsperrung (Foto: Waldemar Gress / Einsatz-Report24)

Sperrung sorgte für kilometerlangen Stau

A5 am Autobahndreieck Karlsruhe nach Lkw-Brand wieder freigegeben

STAND
AUTOR/IN
Tobias Zapp

Wegen eines brennenden Lkws musste die A5 in Richtung Süden am Kreuz Karlsruhe am Donnerstagvormittag voll gesperrt werden. Mittlerweile ist die Strecke wieder freigegeben.

Warum der Lkw Feuer gefangen hat, ist bislang noch unklar. Laut Polizei bemerkte der Fahrer, dass sein Auflieger brannte und stellte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen ab. Für die Löscharbeiten musste die A5 Richtung Süden vorübergehend voll gesperrt werden. Mittlerweile ist das Feuer gelöscht und die Strecke zum Teil wieder freigegeben. Wie lange die Aufräumarbeiten noch dauern, ist nicht bekannt. Allerdings prüft das Umweltamt, ob Öl oder andere Stoffe ausgelaufen sind. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar, verletzt wurde niemand.

Fehlende Rettungsgasse erschwert Löscharbeiten

Unnötig erschwert hat den Einsatz laut Feuerwehr Karlsruhe offenbar eine fehlende Rettungsgasse. Die alarmierten Einsatzkräfte seien nur mit großen Problemen und erheblichen Verzögerungen zu dem brennenden Lkw gelangt. Die Löscharbeiten selbst seien dann ohne Schwierigkeiten verlaufen. Um letzte Glutnester zu löschen, musste der mit Reifen und Achsen beladene Lkw-Anhänger mit einem Gabelstapler ausgeräumt werden, so die Feuerwehr.

Service Verkehrsmeldungen

Infos zu Staus, Unfällen, Baustellen und Sperrungen auf Autobahnen und Bundesstraßen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz direkt aus der SWR-Verkehrsredaktion.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Tobias Zapp