STAND
AUTOR/IN

Nach einem Lkw-Unfall auf der A5 zwischen Karlsruhe und Rastatt ist die Fahrbahn nach Bergungs- und Reinigungsarbeiten wieder frei. Dort waren mehrere Fahrzeuge ineinander gefahren.

Drei Lkw, darunter zwei Autotransporter und ein viertes Auto sind auf der A5 am Dienstagmorgen gegen sieben Uhr ineinander gefahren. Dabei wurde eine Autofahrerin leicht verletzt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 65.000 Euro.

Langer Rückstau bis nach Karlsbad

Weil sich der Unfall in der Baustelle zwischen Karlsruhe und Rastatt auf der A5 ereignete, musste der Verkehr ausgeleitet und auf einer provisorischen Spur an der Unfallstelle vorbei geleitet werden.

Zwischenzeitlich bildete sich in Richtung Basel ein Stau mit einer Länge von mehr als 15 Kilometern. Autofahrer mussten bis zu eineinhalb Stunden mehr Zeit einplanen. Zudem staute sich zeitweise der Verkehr bis zum Karlsruher Dreieck und weiter auf der A8 bis Karlsbad zurück.

Langer Stau nach Lkw-Unfall bei Rastatt (Foto: SWR)
Der Unfall geschah im Baustellenbereich. Dadurch hat sich ein langer Rückstau auf der A5 in Richtung Süden mit Auswirkungen auch bis auf die A8 gebildet. Bild in Detailansicht öffnen
Polizisten lotsten die Autofahrer an der Unfallstelle vorbei. Schaulustige auf der Gegenfahrbahn wurden dabei zum Problem. Bild in Detailansicht öffnen

Tipps rund um die Rettungsgasse Rettungsdienste in BW kämpfen gegen Rücksichtslosigkeit

Wenn Sie Blaulicht und Martinshorn hören, müssen Sie der Feuerwehr, der Polizei oder dem Rettungsdienst Platz machen. Das müssen Sie dabei beachten.  mehr...

Keine Rettungsgasse gebildet Polizei verhängt Bußgeld von 23.000 Euro

Nach dem schweren Autobahnunfall bei Karlsruhe mit einem Schwerverletzten fordert die Polizei insgesamt 23 000 Euro Bußgeld von Gaffern.  mehr...

STAND
AUTOR/IN