Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge stehen nach einem Unfall auf der A5. Ein Lastwagenfahrer hat auf der Autobahn 5 bei Raststatt einen schweren Unfall mit drei Verletzten und insgesamt mindestens neun demolierten Fahrzeugen verursacht. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Einsatz-Report24 | -)

Lastwagen durchbricht Mittelleitplanke

Trümmerfeld auf A5 bei Muggensturm - Kilometerlanger Stau

STAND
AUTOR/IN
Rebekka Plies
Ein Bild von Rebekka Plies (Foto: SWR, Patricia Neligan)

Bei einem schweren Unfall am Montagabend auf der A5 bei Muggensturm (Kreis Rastatt) wurden drei Menschen verletzt. Neun Fahrzeuge wurden demoliert.

Laut Polizei durchbrach der Fahrer eines Autotransporters die Mittelleitplanke und fuhr noch etwa 250 Meter weiter auf der Gegenfahrbahn. Als Unfallursache kommt nach ersten Erkenntnissen ein medizinischer Notfall in Betracht, so ein Polizeisprecher gegenüber dem SWR.

Leitplanke gerät in Gegenverkehr

Bei dem Unfall wurde auch Erde auf die Fahrbahn geschleudert. Im Anschluss kollidierte zunächst ein Auto mit der verschobenen Leitplanke und geriet ins Schleudern. Daraufhin stieß ein Kleintransporter mit dem Wagen zusammen. Die beiden Autoinsassen und der Transporterfahrer erlitten dabei leichte Verletzungen.

Trümmerfeld beschädigt weitere Fahrzeuge

Mindestens sechs weitere Fahrzeuge seien danach in das "Trümmerfeld aus Straßeneinrichtungs- und Fahrzeugteilen" gefahren, sagte ein Polizeisprecher. Der entstandene Sachschaden liegt laut Polizei bei mindestens 250.000 Euro.

Hubschrauber sucht Unfallstelle ab

Für die Bergungsarbeiten wurde die A5 Fahrtrichtung Norden komplett gesperrt, in Richtung Süden blieb nur eine der drei Spuren befahrbar. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber nach Autos, die im Dunkeln womöglich von der Straße geschleudert worden waren - fand aber keines.