Zug der Gelbwesten-Protestanten auf dem Weg zum Karlsruher Rathaus (Foto: SWR)

Weitgehend friedlicher Protestzug Erstmals demonstrieren "Gelbwesten" in Karlsruhe

Ein Demonstrationzug der "Gelbwesten" ist am Samstag durch die Karlsruher Innenstadt gezogen. Teilgenommen haben rund 150 Menschen, neben "Gelbwesten" auch linke und rechte Gruppierungen.

Dauer

Ursprünglich stammt die Protestbewegung der "Gelbwesten" aus Frankreich. Seit Oktober 2018 gehen dort immer wieder Menschen in gelben Warnwesten auf die Straßen, um gegen die Politik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron und zu hohe Spritpreise zu demonstrieren.

Über ein Dutzend Platzverweise

In der Karlsruher Innenstadt verlief die Demonstration zunächst weitgehend friedlich, allerdings sprach die Polizei mehr als ein Dutzend Platzverweise aus.

Das Motto der Karlsruher Demo lautete "Leben, nicht nur überleben". Der Demonstrationszug wurde neben den "Gelbwesten" auch von linken und rechten politischen Gruppierungen genutzt. Die Proteste richteten sich gegen eine angebliche Entfremdung der Politik von den Bürgern. Gefordert wurde mehr soziale Gerechtigkeit. Einschränkungen wie beispielsweise das Diesel-Fahrverbot lehnten die Demonstranten ab. 

STAND