Feuerwehrhaus, alte Feuerwache Bruchsal, Innenhof (Foto: SWR)

Was wird aus dem ehemaligen Platz der Synagoge in Bruchsal? Frist für Ideen zur Nutzung des Feuerwehr-Areals endet

Am Dienstag um Mitternacht ist die Abgabefrist im Ideenwettbewerb um die künftige Nutzung des Feuerwehr-Areals in der Bruchsaler Innenstadt abgelaufen. Bis 1938 stand dort eine Synagoge.

Die Feuerwehr zieht voraussichtlich Mitte kommenden Jahres in die Bruchsaler Bahnstadt um. Dann soll das frei werdende, zentral gelegene Grundstück neu genutzt werden.

Förderverein will an jüdische Vergangenheit erinnern

Dabei sollen städtebauliche Umnutzung und Gedenken an die jüdische Vergangenheit in Einklang gebracht werden. Daher hat die Stadt einen offenen Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Ein neuer Förderverein will beispielsweise ein "Haus der Geschichte der Juden Badens" auf dem ehemaligen Platz der Synagoge errichten, die von den Nazis niedergebrannt wurde.

Vorschläge sehr unterschiedlich

Andere Vorschläge sehen ein Seniorenzentrum, ein Schulgebäude oder sozialen Wohnungsbau vor. Auch Architekturstudenten des Karlsruher Instituts für Technologie haben schon Entwürfe vorgestellt.

Die Vorschläge des Ideenwettbewerbs werden dann am 10. und 11. September von einem 16-köpfigen Preisgericht bewertet. Neben der Bruchsaler Stadtverwaltung sind in der Kommission auch die jüdische Gemeinde sowie die Architektenkammer vertreten.

STAND