Der abgefahrene Reifen eines Reisebusses (Foto: Polizei Karlsruhe)

Verkehrssicherheit in Baden-Württemberg Polizei in Karlsruhe stoppt Reisebus mit schweren Mängeln

So einen drastischen Fall hatten die Beamten noch nie: Weil die Schäden an einem Reisebus in Karlsruhe so erheblich waren, musste die Polizei am Freitag die Weiterfahrt stoppen.

Bei ihrer Kontrolle am Busbahnhof in Karlsruhe fiel den Verkehrspolizisten ein Bus auf, der auf dem Weg von Brüssel nach Bukarest war. Alle sechs Reifen wiesen keine ausreichende Mindestprofiltiefe mehr auf; fünf der Reifen waren so stark abgefahren, dass teilweise ihr Unterbau großflächig offen lag. Laut Polizei wären die Reifen früher oder später während der Fahrt geplatzt.

Gleich mehrere Verstöße

Darüber hinaus stellten die Beamten Verstöße der beiden Busfahrer gegen Lenk- und Ruhezeiten fest, die Männer waren zudem zu schnell gefahren. Ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt, weshalb die zum Zeitpunkt der Kontrolle verbliebenen sechs Fahrgäste sich Alternativen suchen mussten.

Nachdem sie neue Reifen aufgezogen und eine sogenannte Sicherheitsleistung gezahlt hatten, durften die Busfahrer weiterfahren.

STAND