Sturmschäden führen zu Bahnsperrung im Landkreis Karlsruhe (Foto: SWR)

Tagelange Aufräumarbeiten gehen zu Ende Nach Unwetter: Bahnstrecke Karlsruhe-Rastatt wieder frei

Der S-Bahnverkehr zwischen Karlsruhe und Rastatt ist am Freitag wieder freigegeben worden. Wegen des Unwetters war die Verbindung auf einer Teilstrecke seit Mittwoch unterbrochen.

Wegen schwerer Sturmschäden blieb die Bahnstrecke von Karlsruhe nach Rastatt über Muggensturm (Kreis Rastatt) und Malsch (Kreis Karlsruhe) bis Freitagmittag gesperrt. Grund für die Sperrung war ein Oberleitungsschaden. Außerdem blockierten auf einer Länge von drei Kilometern umgestürzte Bäume das Gleis.

Der Fern-, Nah- und Güterverkehr der Deutschen Bahn wurde während der Sperrung über die parallel verlaufende Strecke über Durmersheim geleitet.

Wegen Überflutung: A5 war zeitweise gesperrt

Das Unwetter hatte auch auf den Straßen gewütet: Auf der A5 stand das Wasser auf der Fahrbahn der abschnittsweise zwischen Karlsruhe und Rastatt bis zu 30 Zentimeter hoch. Zudem behinderten zahlreiche Äste den Verkehr, weshalb die Autobahn in der Nacht zu Mittwoch zeitweise komplett gesperrt werden musste. An der angrenzenden B3 bei Ettlingen (Kreis Karlsruhe) mussten Autofahrer über Nacht ihre Autos stehen lassen, weil kein Fortkommen mehr möglich war.

Die B3 war bis Mittwochabend gesperrt: Auf der Bundesstraße mussten hunderte Bäume weggeräumt werden. Für Stefan Breunig vom Forstamt Malsch bot sich am Mittwochmorgen ein Anblick der Verwüstung. "So etwas habe ich noch nicht erlebt", so Breunig.

Stromausfälle und vollgelaufene Keller

In Ettlingen-Bruchhausen (Kreis Karlsruhe) hatte sich durch den Sturm ein 150 Quadratmeter großes Blechdach gelöst und ist gegen zahlreiche Neuwagen eines Autohauses geschleudert worden. Sachschaden laut Polizei hier rund 150.000 Euro. Schwer getroffen hatte es auch Malsch im Kreis Karlsruhe. Der Ort war nach dem Unwetter wegen defekter Oberleitung für mehrere Stunden ohne Strom und Wasser.

In Teilen Rastatts fiel am Abend ebenfalls der Strom aus. Stark vom Unwetter betroffen war auch der Enzkreis und Pforzheim. Hier zählte die Feuerwehr am Abend 120 Einsätze wegen umgestürzter Bäume und vollgelaufener Keller.

Dauer

Abgebrochene Vorstellung bei Schlossfestspielen in Ettlingen

Auch die Schlossfestspiele Ettlingen hatten unter dem Gewitter zu leiden. Das Musical "Der Mann von La Mancha" konnte wetterbedingt nicht zu Ende gespielt werden. "Eine abgebrochene Vorstellung fühlt sich ganz fürchterlich an" sagte Intendantin Solvejg Bauer dem SWR. Der Abbruch sei aber unabdingbar gewesen, da die Blitze immer nähergekommen seien.

Insgesamt schätzt das Polizeipräsidium Karlsruhe die Schäden durch das Unwetter auf rund 250.000 Euro.

STAND