Polizei steht vor einer Regionalbahn  (Foto: picture-alliance / Reportdienste)

Gefährliche Situation am Hauptbahnhof Karlsruhe: Unbekannte springen auf Puffer von Regionalzug

Zwei bisher noch unbekannte Personen sind am Sonntagnachmittag im Karlsruher Hauptbahnhof auf die Puffer eines abfahrenden Zuges gesprungen. In letzter Sekunde konnte die Situation entschäft werden.

Ein Zeuge bemerkte die beiden Mitfahrer und alarmierte den Lokführer der Regionalbahn nach Stuttgart. Der Lokführer leitete noch im Karlsruher Bahnhofsgebäude eine Gefahrenbremsung ein. Nachdem der Zug zum Stehen kam, flüchteten die beiden Personen durch eine Bahnsteigunterführung.

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

Regionalbahnen können auf dieser Strecke nach Stuttgart Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 160 km pro Stunde erreichen. Die Bundespolizei appelliert eindringlich, solch lebensgefährliches Verhalten zu unterlassen. Beim sogenannten "Trainsurfing" handelt es sich um einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr.

STAND