Tribüne (Foto: SWR)

Trotz fehlendem Tribünendach KSC erhält Ausnahmegenehmigung für die 2. Liga

Der Karlsruher SC darf auch ohne eine Überdachung der Südtribüne Zweitliga-Spiele im Wildparkstadion austragen. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat dem Drittligisten eine entsprechende Ausnahmegenehmigung erteilt.

Eigentlich hatte die DFL vom KSC die Überdachung der Tribüne bis zum 1. September gefordert und damit einen ersten Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung abgelehnt. Der KSC legte Widerspruch ein, da die Überdachung der provisorischen Südtribüne, die im Rahmen des Neubaus des Wildparkstadions für zwölf bis 14 Monate errichtet wird, rund 700 000 Euro kosten würde.

Dieser Widerspruch hatte nun nach Informationen der Badischen Neuesten Nachrichten BNN Erfolg. Karlsruhes OB Frank Mentrup bestätigte die Lizenzvergabe gegenüber dem SWR. Der KSC könnte die Rückkehr in die 2. Liga an diesem Samstag mit einem Sieg bei Preußen Münster klar machen.

STAND