Tourismusprojekt in Schömberg Heftiger Streit um Aussichtsturm

In der Schwarzwaldgemeinde Schömberg erhitzt ein geplanter Aussichtsturm die Gemüter. Der Kurort will für 2,7 Millionen Euro den höchsten Holzturm Deutschlands bauen.

50 Meter hoch soll er werden, der Aussichtsturm im Schömberger Ortsteil Oberlengenhard. Das Projekt soll dem seit dem Abriss des Wellenbads vor 12 Jahren schwächelnden Tourismus neuen Schwung verleihen. Das erhoffen sich die Befürworter des Millionenprojekts, darunter viele Gastronomen und Geschäftsleute.

Entwurf des geplanten Aussichtsturms in Schömberg (Foto: Gemeinde Schömberg)
Entwurf des geplanten Aussichtsturms in Schömberg Gemeinde Schömberg

Rausgeworfenes Geld, das dringender für Schulen und Straßen benötigt würde – das sagen die Gegner, die ein Bürgerbegehren eingeleitet und bislang 1200 Unterschriften gesammelt haben. Die Turm-Unterstützer reagieren jetzt mit einer Gegen-Dagegen-Offensive. Sie wollen ebenfalls die Bürger über das Projekt abstimmen lassen.

Deswegen könnte es in Schömberg demnächst zu einem in Deutschland einmaligen Kuriosum kommen: zwei Bürgerentscheide an einem Tag – einer für, einer gegen den Aussichtsturm.

STAND