Einsatzkräfte vor Ort (Foto: 7aktuell)

Nach Tötungsdelikt in Tiefenbronn Mutter und Sohn durch Stichverletzungen getötet

Nach dem tödlichen Familiendrama am Samstag in Tiefenbronn (Enzkreis) liegt das Obduktionsergebnis vor. Demnach starben die 38-jährige Frau und ihr achtjähriger Sohn an Schnitt- und Stichverletzungen.

Auch der elfjährige Sohn, der sich lebensgefährlich verletzt auf die Straße retten konnte, wies Schnittverletzungen auf. Mittlerweile ist er außer Lebensgefahr. Tatverdächtig ist der 60 Jahre alte Vater. Er soll seiner Frau und den beiden Söhnen die Verletzungen im Halsbereich zugefügt haben.

Der Mann befindet sich laut Staatsanwaltschaft nach wie vor im Krankenhaus und konnte wegen seines schlechten Gesundheitszustands bisher nicht vernommen werden. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Weitere Einzelheiten, auch zu den Hintergründen der Tat, geben Polizei und Staatsanwaltschaft bisher nicht bekannt.

Am Samstagmittag hatte ein Zeuge den lebensgefährlich verletzten Elfjährige auf der Straße gefunden und die Polizei alarmiert. Als die Beamten das Wohnhaus der Familie in Tiefenbronn (Enzkreis) durchsuchten, fanden sie dort die Leichen der 38-jährigen Mutter und des achtjährigen Bruders. Daneben fanden die Beamten auch den Vater, der verletzt ins Krankenhaus gebracht wurde.

Dauer
STAND