Rundgänge im Atomkraftwerk Philippsburg Rückbau von Block 1 - Block 2 weiter am Netz

Der Energiekonzern EnBW hat interessierte Bürger im Atomkraftwerk Philippsburg über den Rückbau von Block 1 informiert. Wann der zweite Block abgeschaltet wird, bleibt weiter unklar.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Die Rückbau-Experten der EnBW standen im persönlichen Gespräch Rede und Antwort. Zudem wurden die Rückbau-Vorhaben in Filmen und auf Schautafeln erläutert. Im Rahmen einer Gesprächsrunde mit der Geschäftsführung wurde am Samstagnachmittag auch live ins Reaktorgebäude, genauer gesagt in den Sicherheitsbehälter von Reaktor 1 geschaltet, wo die Fortschritte der Rückbau-Arbeiten erklärt wurden.

Wann geht Block 2 vom Netz?

Bei Rundgängen durch das Maschinenhaus des noch Strom produzierenden Block 2 interessierte die Besucher vor allem die Frage, wann auch dieser Block vom Netz genommen wird. Es gebe noch keinen konkreten Abschalttermin, so die EnBW, man warte noch auf wichtige Genehmigungen vom Umweltministerium.

Noch fehlt der EnBW die Genehmigung für den Rückbau des zweiten Reaktorblocks in Philippsburg. Beantragt wurde sie beim Umweltministerium bereits 2016. Man rechne aber vor Jahresende damit, so der EnBW Kernkraft-Geschäftsführer, Jörg Michels, gegenüber dem SWR. Denn am 31. Dezember läuft die gesetzliche Frist ab, dann muss auch der zweite Block vom Netz.

Erst Rückbau, dann Stromkonverter

Der Rückbau in Philippsburg hängt eng mit den Planungen für einen Stromkonverter auf dem Gelände des Kernkraftwerks zusammen, der Windenergie aus Norddeutschland für das hiesige Stromnetz umwandeln soll. Solange Abschaltung und Rückbau beider Blöcke nicht erfolgt sind, kann auch kein Konverter auf dem Gelände gebaut werden.

STAND