KABS-Mitarbeiter kämpfen sich auf der Suche nach Mückenlarven durch das Sumpfgebiet (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Rolf Haid)

Flugalarm Schnakenplage in den Rheinauen

In den Rheinauen schlüpfen derzeit besonders viele Stechmücken. Der Grund: Die Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) konnte die Larven nur zu Fuß bekämpfen.

Dauer

Zwei Hubschrauber, die normalerweise zur Bekämpfung der Schnaken-Brutstätten eingesetzt werden, waren kurzfristig ausgefallen. Experten warnten daher für diese Woche vor einer drohenden Plage zwischen Rastatt und Philippsburg. Jetzt sind die Stechmücken geschlüpft und putzmunter unterwegs - zum Beispiel bei Dettenheim.

Dauer

Falls es kühl bleibt, sind die Tiere nicht stech- und fluglustig. Aber wenn es warm wird, dann sind die Stechmücken besonders aggressiv. Der Direktor der KABS Norbert Becker rät dazu, handelsüblichen Insektenschutz auf die Haut aufzutragen oder auch entsprechende Kleidung zu wählen. Drei bis vier Wochen werde die Schnakenplage wohl andauern.

"Der ganze Sommer fällt nicht ins Wasser. Wichtig ist, dass wir beim nächsten Hochwasser wieder einsatzbereit sind."

Norbert Becker, Direktor der KABS
STAND