Ein Abellio-Zug in der Montagehalle eines Bombardier-Werkes (Foto: dpa Bildfunk, Bernd Settnik)

Bombardier liefert Züge nicht rechtzeitig Abellio mit Leih-Zügen am Start im Raum Pforzheim

Das Bahnunternehmen Abellio muss mit Leih-Zügen am 9. Juni im Großraum Stuttgart an den Start gehen. Betroffen sind Strecken zwischen Heidelberg, Pforzheim und Stuttgart.

Grund sind weiter Lieferengpässe des Zugbauers Bombardier. Das Unternehmen hat nun nach Februar und April bereits zum dritten Mal in diesem Jahr eine Verzögerung bei der Auslieferung von neuen Zügen an Abellio eingeräumt. Demnach werden zum Betriebsstart im Juni, wenn Abellio und Go Ahead den Nahverkehr im Großraum Stuttgart von DB Regio übernehmen, nur zwei fertig ausgebaute Züge zur Verfügung stehen - Abellio hatte aber 16 Neufahrzeuge bestellt.

Abellio startet pünktlich

Immerhin will Bombardier jetzt bis August die fehlenden Fahrzeuge liefern. Abellio werde trotzdem starten, hieß es in den vergangenen Wochen immer wieder - allerdings mit Leihfahrzeugen. Außerdem hat der neue Regionalverkehrsanbieter die DB Regio beauftragt, auf einigen Strecken erst einmal weiter zu fahren. Unter anderem auf der Verbindung Stuttgart-Heilbronn.

Bessere Zugverbindungen

Durch den Betreiberwechsel im Juni soll sich das Zugangebot auch in der Region Karlsruhe/Pforzheim verbessern. So werde der Takt erhöht und mehr Kapazitäten in den Regionalzügen geboten, verspricht das Stuttgarter Verkehrsministerium. Beispielsweise soll der Takt für Züge von Stuttgart nach Pforzheim erhöht werden, ebenso der zwischen Stuttgart und Karlsruhe. Darüber hinaus sind bessere Verbindungen von Stuttgart über Mühlacker und Pforzheim bis nach Bruchsal geplant.

STAND