Mann von Eichhornchen verfolgt (Foto: Pressestelle, Polizei Karlsruhe)

Karlsruher Polizei greift ein Mann von Eichhörnchen verfolgt

Ein Mann hat in Karlsruhe die Polizei gerufen, weil er von einem Eichhörnchen verfolgt wurde. Tatsächlich ließ sich das Tier nicht abschütteln und wurde in Gewahrsam genommen.

"Hilfe, ich werde von einem Eichhörnchen verfolgt!" So oder so ähnlich hat sich am Donnerstag ein Mann beim Karlsruher Polizeinotruf gemeldet. Die Beamten zögerten nicht lange und schickten eine Streife in die Nordstadt, um der Sache nachzugehen.

Kleines Eichhörnchen (Foto: SWR, Polizei Karlsruhe)
Nach der Verfolgungsjagd schlief "Karl-Friedrich" ein. Polizei Karlsruhe

Ein Maskottchen namens Karl-Friedrich

Tatsächlich trafen die Polizisten dort auf den Mann, der von dem Tier verfolgt wurde. Während sich die Beamten vor Ort ein Bild von der Situation machten, sorgte das Eichhörnchen laut Einsatzprotokoll offenbar für jede Menge Spaß. Dort hieß es: "Eichhörnchen wird neues Maskottchen, wurde getauft auf den Namen Karl-Friedrich."

"Das Eichhörnchen ist aufgrund des Schreckens eingeschlafen."

Einsatzprotokoll der Polizei

Mit der Polizei aufs Revier

Karl-Friedrich wurde in polizeilicher Obhut auf das Revier gebracht. Dort kümmerte man sich sofort um eine Unterkunft für das kleine Eichhörnchen. Das Tier befindet sich mittlerweile in einer Auffangstation und wird dort versorgt.

Tierschützern zufolge laufen junge Eichhörnchen oft Menschen hinterher, wenn sie etwas ausgehungert oder anderweitig hilfsbedürftig sind.

STAND