Neuer Bahnanbieter in Baden-Württemberg Spatenstich für Betriebswerk in Pforzheim

Am Dienstag hat der Spatenstich für das Betriebswerk des privaten Bahnbetreibers Abellio stattgefunden. Für 20 Millionen Euro baut das Unternehmen eine moderne Werkstatt für die Wartung und Instandhaltung.

In der mehr als 100 Meter lange und 30 Meter breite Halle an den Gleisen westlich des Pforzheimer Hauptbahnhofs sollen alle 52 Züge des Typs "Talent 2" vom Hersteller Bombardier gewartet werden. Rund 50 Arbeitsplätze werden dadurch vor Ort geschaffen.

Für den baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) ist Pforzheim aus unterschiedlichen Gründen ein sehr guter Standort für das Betriebswerk:

Dauer

Abellio übernimmt mehrere Strecken in Baden-Württemberg

Das niederländische Unternehmen Abellio betreibt ab dem kommendem Jahr ein insgesamt mehr als 600 Kilometer langes Streckennetz in Baden-Württemberg. Mitte des nächsten Jahres wird die Strecke Stuttgart nach Pforzheim bzw. Bruchsal und von da weiter bis nach Heidelberg bedient. Ende 2019 wird die Strecke Stuttgart über Heilbronn nach Mannheim bzw. Osterburken eingeführt. Ab dem Jahr 2020 soll dann noch die Strecke Stuttgart nach Tübingen folgen.

Nach Unternehmensangaben werden 98 Bahnstationen angefahren und jährlich rund 7,3 Millionen Zugkilometer zurückgelegt. Die neuen Züge sollen nach Unternehmensangaben nicht nur mit einem modernen Design unterwegs sein, sondern auch WLAN bieten.

Insgesamt sollen Arbeitsplätze für rund 250 Mitarbeiter entstehen. SWR Reporter Peter Lauber berichtet über den Spatenstich des neuen Betriebswerks in Pforzheim:

Dauer
STAND