Weihnachtsbaum-Ernte (Foto: SWR)

Hochsaison auf der Plantage Weihnachtsbaum-Saison beginnt in der Region Karlsruhe

In Östringen-Tiefenbach sind die ersten Weihnachtsbäume geschlagen worden. Damit beginnt die Hochsaison für den Weihnachtsbaum-Verkauf in der Region.

Dauer

Auf den Feldern von Hans-Georg Höfle arbeiten zur Zeit sechs Mitarbeiter bei strahlendem Sonnenschein. Sie schlagen und verpacken hunderte Bäume für den Verkauf am nächsten Wochenende.

Rund 90.000 Tannen stehen auf den Feldern von Höfle. Er setzt auf einen ökologischen Anbau. Unter anderem weiden Schafe auf der Plantage. Sie sorgen dafür, dass der Boden gelockert und so die Bäume besser belüftet werden. Zudem werden die Bäume in biologisch-abbaubaren Netzen verpackt. SWR-Reporter Teo Jägersberg hat mitangepackt:

Dauer

Gute Qualität in diesem Jahr

Wer sein Wohnzimmer mit einem Baum aus heimischer Plantage schmücken möchte, kann mit stabilen Preisen rechnen. Die Spanne für die beliebte Nordmanntanne, liegt nach Angaben des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger wie im Vorjahr für die beste Qualität bei 18 bis 23 Euro pro Meter.

Die Qualität der Bäume in diesem Jahr sei gut, so der Verband. Die Sommertrockenheit mache zwar den Jungpflanzen Probleme, nicht aber den erntereifen Nordmanntannen. Sie hätten mit ihren starken Pfahlwurzeln auch den Dürresommer 2018 gut überstanden.

Jeder zweite Haushalt hat eine Tanne

In den vergangenen Jahren wurden nach Angaben des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger in Deutschland zwischen 23 und 25 Millionen Bäume verkauft. Von den 40,5 Millionen Haushalten hat rund die Hälfte einen Weihnachtsbaum.

Die Nachfrage nach kleineren Bäumen von 1,50 bis 1,75 Meter nimmt zu. Der Online-Weihnachtsbaumverkauf wächst kontinuierlich. Nach einer Umfrage des Digitalverbandes BITCOM gaben 11 Prozent der Befragten an, ihren Baum im Internet bestellen zu wollen.

STAND