Zwei Ringer kämpfen auf der Matte gegeneinander (Foto: Imago, imago Pressefoto Baumann)

Nordbadisches Finale in Pforzheim Ringerfinale: Weingarten trifft auf Ispringen

Das Finale der Deutschen Ringerliga DRL ist fest in nordbadischer Hand. Am Samstag stehen sich der KSV Ispringen und der SV Germania Weingarten in der Pforzheimer Jahnhalle gegenüber.

Die Ringerfans in der Region dürfen sich auf zwei spannende Finalabende freuen. In der Liga haben beide Mannschaften ihre jeweiligen Heimkämpfe gewonnen. Auf dem Papier ist Ispringen (Enzkreis) leichter Favorit, sagt Weingartens Trainer Frank Heinzelbecker, er will den Erfolg durch mannschaftliche Geschlossenheit erreichen.

Holt Weingarten den ersten Titel nach drei Jahren?

Ein Sieg oder eine möglichst knappe Niederlage könnte Weingarten (Kreis Karlsruhe) den ersten Titel seit drei Jahren bringen. Doch der KSV Ispringen gibt sich selbstbewusst. Theoretisch könnte Trainer Alexander Leipold eine komplette Mannschaft aus Welt- und Europameistern aufbieten, wer am Ende auf der Matte steht, das wollen beide Trainer vorher nicht verraten.

STAND