Richtfest im Städtischen Klinikum Karlsruhe (Foto: SWR)

Millionenzuschuss für Neubau Richtfest am Städtischen Klinikum Karlsruhe

Am Montag wurde für den Neubau eines Betten- und Funktionshauses am Städtischen Klinikum in Karlsruhe Richtfest gefeiert. Mit dem Gebäude soll die Patientenversorgung verbessert werden.

Das "Haus M" bildet das neue Herzstück des Klinikums. Dort soll in Zukunft ein Operationsbereich mit 20 Operationssälen entstehen. Außerdem wird dort die Erweiterung der Zentralen Notaufnahme sowie eine Allgemeinpflegestation mit 240 Betten untergebracht sein.

Auf sieben Etagen soll eine Nutzfläche von knapp 21.000 Quadratmetern entstehen. Begonnen wurde mit dem Bau im Jahr 2016. Die Fertigstellung soll Ende 2020 erfolgen, ein Jahr später der Betrieb aufgenommen werden.

Ganzer Gebäudekomplex neu gebaut

Die geplanten Kosten belaufen sich auf über 190 Millionen Euro. Das Land Baden-Württemberg fördert das neue zentrale Betten- und Operationshaus am Städtischen Klinikum Karlsruhe mit knapp 104 Millionen Euro.

"Der Zuschuss ist natürlich auch ein herausragendes Zeichen. Der Neubau ist ein Leuchturmprojekt auch für die Landesregierung"

Gesundheitsminister Manne Lucha

In den vergangenen Jahren wurden mehrere Gebäude neu gebaut. Unter anderem "Haus I", in dem sich Laborräume und die Apotheke befindet. Außerdem wurde "Haus G2" neu gebaut. Dabei handelt es sich um die Kältezentrale. Sie dient dazu, dass zum Beispiel in OP-Sälen konstante Raumbedingungen herrschen.

Dauer

Baufortschritt im Internet

Das Klinikum hat den Baufortschritt im Internet dokumentiert. Das Video zeigt die Arbeiten im September 2018, kurz vorm Richtfesttermin:

STAND