Freitag gehts los! (Foto: Pressestelle, DAS FEST/Edele-Fotografie)

"Klima-Akademie" bei Karlsruher Musikfestival "Das Fest" will für Umweltschutz sensibilisieren

Beim Karlsruher Musikfestival "Das Fest" stehen dieses Jahr die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Dazu gibt es erstmals eine sogenannte Klima-Akademie für die Besucher.

Kurz vor Beginn von "Das Fest" haben die Organisatoren am Mittwoch die Klima-Akademie vorgestellt. Dort können sich Besucher von "Das Fest" zum ersten Mal an mehreren Stationen zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz informieren. Vertreten ist dort unter anderem das Fraunhofer Institut ICT aus Pfinztal (Kreis Karlsruhe). Die Wissenschaftler haben zum Beispiel einen Weg gefunden, um die Festival-Trinkbecher zu recyclen.

"Wir teilen Wissen, wir wollen dieses nachhaltige Feiern als Prinzip auf die Menschen übertragen."

Martin Wacker, "Das Fest" Organisator über die Klima-Akademie

Darüber hinaus präsentieren sich an den Ständen der Klima-Akademie die Baden-Württemberg Stiftung und der NABU mit verschiedenen Angeboten. Mit dabei ist auch die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK). Hier vertreten zu sein, war für KEK-Geschäftsführer Jörg Vogeley gar keine Frage: "Für uns ist die Klima-Akademie deshalb wichtig, weil wir hier ganz viele Menschen erreichen können und sie für Umweltschutz sensibilisieren können."

Ein Schild in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage, auf dem Klima-Akademie steht (Foto: SWR, Isabel Gotovac)
"Das Fest" bietet den Besuchern zum ersten Mal eine Klima-Akademie Isabel Gotovac

Nachhaltigkeit bei DAS FEST ausgezeichnet

Umweltschutz schreiben sich die Organisatoren von "Das Fest" schon länger auf die Fahne: deutlich weniger Müll, kein Einwegplastik und der Einsatz lokaler Firmen, um weite Transportwege zu vermeiden. Der Umweltschutz findet sich bei "Das Fest" auch dort, wo man ihn am wenigsten vermutet: auf dem stillen Örtchen. So wurden die Dixie-Toiletten an der Hauptbühne in diesem Jahr gegen Kompost-Toiletten getauscht - aus gutem Grund, erklärt "Das Fest" Organisator Martin Wacker: "Dixie-Klos und das, was in den Toiletten an Chemie ist, das ist ein Faktor, den wir schon lange vermeiden wollten."

Das ganzheitliche Nachhaltigkeitskonzept des Musikfestivals wurde inzwischen auch mehrfach gewürdigt - unter anderem mit dem "A Greener Festival Award".

STAND