Zweiter Festivaltag bei DAS FEST in Karlsruhe (Foto: SWR, SWR3/Niko Neithardt)

Musikfestival zu Ende gegangen 260.000 Besucher feierten bei "Das Fest" in Karlsruhe

Die Veranstalter des Karlsruher Musikfestivals "Das Fest" haben am Sonntag eine erste positive Bilanz gezogen. Zusammen mit dem Vorfest haben demnach rund 260.000 Menschen rund um den "Mount Klotz" gefeiert.

Bei sommerlichen Temperaturen waren bereits zum Start am Freitagnachmittag rund 65.000 Menschen gekommen. Am Sonntag, der bereits am Vormittag gestartet ist, erwarteten die Veranstalter nochmal rund 85.000 Besucher.

Dauer

Dass so viele Menschen gekommen sind, liegt auch daran, dass die schweren Wetterereignisse einen Bogen um uns gemacht haben.

Martin Wacker, Organisator von "Das Fest"

Zehntausende feiern friedlich

Wie auch schon in den Jahren zuvor, zieht auch die Polizei eine positive vorläufige Bilanz der drei Festivaltage. Außer einigen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und ein paar Beleidigungen sei nichts gewesen, so die Karlsruher Polizei. Bei der Besuchermenge sei das absolut friedlich.

Rekord beim Klassikfrühstück am Sonntag

Der letzte Festivaltag begann mit einem Rekord. Zum traditionellen Klassik-Frühstück kamen am Sonntagvormittag rund 11.500 Besucher - mehr als je zuvor. Die Badische Staatskapelle spielte Ludwig van Beethovens "Pastorale". Rund um den Hügel machten es sich die Zuhörer mit Picknick-Decken und Proviant gemütlich.

Von Gentleman bis Fettes Brot

Am Freitagabend hatten zum Auftakt der Schweizer Popmusiker Faber, die Hamburger Band Kettcar und Reggae-Sänger Gentleman auf der Hauptbühne am Hügel gestanden. Samstag feierten Tausende trotz Regenschauern mit Max Giesinger und Fettes Brot. Zum Abschluss standen am Sonntagabend noch Alma und die PxP Allstars auf dem Programm.

STAND