Karlsruhe zieht positives Fazit des Mobilitätsgipfels in Stockholm (Foto: SWR)

Mobilitätsgipfel in Stockholm "Karlsruhe ist gut für die Zukunft aufgestellt"

Die Technologieregion Karlsruhe zieht ein positives Fazit des Weltmobilitätsgipfels in Stockholm. Seit Sonntag hatten sich Experten aus der Forschung und Industrie dort präsentiert.

Als Verbund aus Verkehrsexperten, Wissenschaftlern und Industrieunternehmen ist die Technologieregion bereits gut vernetzt und kann effektiver auf die Herausforderungen der Mobilität eingehen, das hat sich auch in Stockholm gezeigt, so Vertreter der Karlsruher Delegation.

„Wir sind gut aufgestellt im internationalen Vergleich, müssen uns aber bei der Umsetzung unserer Projekte noch mehr trauen!“

Alexander Pischon, KVV-Geschäftsführer

Auch Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup freut sich über den regen Austausch mit Kollegen aus anderen Ländern. Stockholm sei ein gutes Beispiel wie man flexibel auf die Bedürfnisse der Stadt eingeht.

Dauer

Start des UITP-Trainingszentrums

Neben der Präsentation in den Messehallen und der Teilnahme an Fachdiskussionen hat die Technologieregion in Stockholm zusammen mit dem Weltverband UITP ein Verkehrstrainingszentrum in Karlsruhe offiziell gestartet. Damit wollen Experten aus verschiedenen Bereichen ihr Know-How an Interessierte aus aller Welt weitergeben.

Der nächste Weltmobilitätsgipfel findet in zwei Jahren im australischen Melbourne statt.

STAND