Zoll beschlagnahmt Walross-Stoßzahn (Foto: Hauptzollamt Karlsruhe)

Kuriositäten am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden Zoll beschlagnahmt Walrossstoßzahn

Der Zoll hat bei einem Reisenden am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden einen Walrossstoßzahn beschlagnahmt.

Die Beamten fanden die Schnitzerei im Gepäck eines aus Moskau einreisenden 56-jährigen Mannes. Nach dem Washingtoner Artenschutz ist die Einfuhr von Elfenbeinschnitzereien nach Deutschland verboten. Das Bundesamt für Naturschutz wurde eingeschaltet. Dem aus dem Ortenaukreis stammenden Mann droht jetzt ein Strafverfahren.

Neben dem Walrossstoßzahn mussten die Zölner auch noch rund 19 Kilogramm Käse beschlagnahmen, der ebenfalls nicht eingeführt werden darf.

"Die meisten Verstöße werden von Urlaubern begangen, die Präparate oder Teile geschützter Tier- und Pflanzenarten aus Unwissenheit als Souvenirs mit nach Hause bringen" so Matthias Götz, Leiter der Kontrolleinheit am Flughafen. "Sie tragen dazu bei, dass der Handel mit geschützten Arten blüht und leisten damit dem Aussterben von Tieren und Pflanzen Vorschub, weswegen wir Verstöße konsequent verfolgen" so Götz weiter.

STAND