Karlsruhe KIT untersucht Gebäude auf gefährliche Baustoffe

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) untersucht in einem mehrstufigen Ausschlussverfahren die Gebäude auf dem Campus Nord auf gefährliche Baustoffe. Nach Angaben von KIT-Sprecherin Monika Landgraf wurden in der ersten Phase bereits 73 der 183 Gebäude als unbedenklich eingestuft. Derzeit läuft Phase zwei. Bei den dann noch verbliebenen Gebäuden werden in Phase drei ab April 2020 Raumluftmessungen durchgeführt.

STAND