Schloss Karlsruhe Landesflagge (Foto: SWR)

Streit um Fahne auf dem Karlsruher Schloss Politiker und Bürger wollen die badische Flagge zurück

Erst sorgte eine rote Flagge für Streit, jetzt darf auch die badische Flagge nicht mehr wehen. Dagegen wehren sich jetzt Bürger, Landtagsabgeordnete und die Karlsruher KULT-Fraktion.

"Wir wollen, dass die badische Flagge wieder auf dem Schloss in Karlsruhe weht", fordern drei badische CDU-Landtagsabgeordnete in einem gemeinsamen Schreiben an das Staatsministerium. Darin fordern sie eine Änderung der Verwaltungsvorschrift des Landes für die Beflaggung von Landesgebäuden. Auch die Karlsruher KULT-Gemeinderatsfraktion schließt sich der Forderung an. Die Abgeordneten werden bereits von mehreren tausend Bürgern unterstützt, die sich an einer Online-Unterschriftenaktion beteiligen.

Anstoß für den Streit

Die rote Revolutionsfahne war auf dem Schlossturm in Karlsruhe gehisst worden, um auf die Revolutions-Ausstellung hinzuweisen, die derzeit im Landesmuseum im Schloss gezeigt wird. Nach der Beschwerde eines Bürgers musste diese Fahne abgehängt werden, da das Museum ein Landesgebäude ist, und auf denen dürfen nur Landes-, Bundes- oder die Europafahne wehen.

Ab sofort Landesflagge

Nun kann also auch die Baden-Fahne in Gelb-Rot-Gelb nicht mehr gehisst werden, die seit 2015 über dem Schloss flatterte, ohne dass sich jemand daran gestört hätte, erklärte eine Sprecherin des Landesmuseums. Laut Verwaltungsvorschrift des Staatsministeriums ist das nicht zulässig. Bislang wurde die badische Flagge zwar geduldet, aber nun muss sich der "Schlossherr", der Direktor des Badischen Landesmuseums, an Recht und Ordnung halten.

Dauer
STAND