Das Hotel Europäischer Hof in Baden-Baden (Foto: Imago, imago stock&people)

Investoren für Luxushotel gesucht Baustopp beim "Europäischen Hof" in Baden-Baden

Die Bauarbeiten rund um die Großbaustelle am "Europäischen Hof" in Baden-Baden sind ins Stocken geraten. Die Bauherrin, die Schweizer Beresina Immobilien-AG, sucht nach weiteren Investoren.

Wegen der deutlich gestiegenen Baukosten würden derzeit neue Investoren gesucht, die bei dem Sanierungsprojekt "Europäischer Hof" einsteigen. So begründete die für das Projekt zuständige PR-Agentur in Berlin den Baustopp.

Gespräche mit potenziellen Investoren

Die Arbeiten sollen zeitnah weitergeführt werden. Laut PR-Agentur laufen Gespräche mit potenziellen Investoren. Bis vor kurzem war noch geplant, dass der Umbau des "Europäischen Hofs" in ein Luxushotel bis Ende 2020 abgeschlossen sein soll. Bereits im Januar hatte der Schweizer Bauherr angekündigt, dass sich die Baukosten von rund 40 Millionen Euro auf rund 100 Millionen Euro erhöhen würden.

Die ursprünglich für das Jahr 2017 geplante Wiedereröffnung wurde bereits einmal verschoben, auf 2020. Grund für diese Verzögerung waren Probleme im Bau-Untergrund und auch in den Holzkonstruktionen des Gebäudes.

Hotel wurde 2014 mit sofortiger Wirkung geschlossen

Seit Dezember 2014 ist das Traditionshotel geschlossen. Damals untersagte die Stadt Baden-Baden von heute auf morgen den Weiterbetrieb und alle Gäste mussten ihre Zimmer verlassen. Der Grund waren gravierende Mängel beim Brandschutz des Gebäudes. Betroffen waren auch Gäste der ZDF-Sendung "Sportler des Jahres", die im "Europäischen Hof" Zimmer hatten.

Anschließend sollte das Hotel aus dem Jahr 1840 nach den Vorschriften des Denkmalschutzes generalsaniert werden. Die Zimmer sollten deutlich vergrößert werden und es sind mehr Suiten geplant, genau wie ein neuer Wellnessbereich und eine Dachterrasse.

STAND