Altgrasstreifen bieten eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten (Foto: Pressestelle, Kirchhoffer/ Regierungspräsidium Karlsruhe)

Regierungspräsidium unterstützt Altgrasstreifen Insektenwiesen im Raum Karlsruhe werden gefördert

Sogenannte Altgrasstreifen an Wiesenflächen sind für Insekten ein wichtiger Lebensraum. Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert deshalb Landwirte, die ihre Wiesen nicht komplett mähen.

Die Altgrasstreifen bilden wichtige Strukturen, in denen beispielsweise Heuschrecken, Käfer und Schmetterlingsraupen reichlich Nahrung und Deckung vor natürlichen Feinden finden. Und von den Blütenpflanzen profitieren Bienen und Schmetterlinge. Die Pflanzen auf einer ungemähten Wiese können zudem zur Samenreife kommen. Das ist auch für den Erhalt der Vielfalt der Pflanzenarten wichtig.

Altgrasstreifen bieten auch vielen Vögeln, Amphibien, Reptilien und Kleinsäugetieren eine sichere Nahrungsquelle. Spinnen benötigen darüber hinaus für ihren Jagderfolg die langen Halme der Gräser, um ihre Netze zu befestigen.

Landwirte erhalten Fördergelder

Gegen den dramatischen Rückgang unserer heimischen Insekten hat das Land Baden-Württemberg ein Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt aufgelegt. Landwirte, die sich bereit erklären, Altgrasstreifen stehen zu lassen, werden für diese Leistungen entsprechend finanziell gefördert. Bei Interesse können sich Landwirte an den zuständigen Landschaftserhaltungsverband wenden.

STAND