50 Jahre Informatik in Karlsruhe (Foto: SWR)

Gründung mit Festakt gefeiert 50 Jahre Informatik am KIT

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat am Mittwoch das 50. Jubiläum seines Studiengangs Informatik gefeiert. Es war einer der ersten seiner Art in Deutschland.

Beim offiziellen Festakt in Karlsruhe sprachen unter anderem die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne), der Dekan der Fakultät für Informatik Bernhard Beckert und der Gründer der Fakultät Gerhard Goos. Im Anschluss besuchte die Ministerin die Ausstellung, die das KIT anlässlich des Jubiläum veranstaltet.

Dauer

Vor 50 Jahren waren der Computer und der Beruf des Informatikers außerhalb der Fachwelt fast unbekannt. Die Universität Karlsruhe aber erkannte die Bedeutung dieses Wissenschaftszweigs und war eine der ersten Universitäten, die die Informatik fest in ihre Lehre verankerte. Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Informatik in Deutschland - heute sind elektronische Geräte im Alltag allgegenwärtig.

Dauer

Fach und Gesellschaft verändern sich

Dabei haben sich die Aufgaben in den letzten 50 Jahren weiterentwickelt, sagte der Dekan der Fakultät Bernhard Beckert dem SWR. Künstliche Intelligenz oder maschinelles Lernen verändere nicht nur das Fach, sondern die ganze Gesellschaft. Gleichzeitig wirbt er für sein Fachgebiet:

"Wenn man in der Informatik von Arbeitsplatzmangel spricht, dann bedeutet das, dass nur noch fünf Jobs auf einen Absolventen kommen und nicht mehr zehn, wie noch vor einigen Jahren."

Bernhard Beckert, Dekan der KIT-Fakultät Informatik
50 Jahre Informatik in Karlsruhe (Foto: SWR)
Bei der Ausstellung wird auch eines der selbstfahrenden Autos gezeigt, an denen die Fakultät zur Zeit forscht.
STAND