Michael-Ende-Gesamtschule in Bad Schönborn (Foto: SWR)

Insgesamt 109 infizierte Schüler und Lehrer Zwei weitere Tuberkulose-Ausbrüche in Bad Schönborn

Die Zahl der an Tuberkulose erkrankten Schüler in Bad Schönborn (Kreis Karlsruhe) ist weiter gestiegen. Bei zwei weiteren Schülern ist die Krankheit nun ausgebrochen.

Wie das Gesundheitsamt Karlsruhe dem SWR mitteilte, sind damit nun sechs Schüler von insgesamt 109 Infizierten erkrankt. Zwischenzeitlich war die Rede von fünf Fällen. Die Betroffenen können erst wieder zur Schule, wenn sichergestellt ist, dass sie nicht mehr ansteckend sind. Insgesamt könnte die Zahl noch ansteigen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit bei Kindern nach der Ansteckung ausbricht, liegt nach Angaben des Gesundheitsamtes bei 15 Prozent. Insofern war die Zahl von weiteren Ausbrüchen erwartbar. Die meisten der angesteckten Schüler kommen aus demselben Klassenjahrgang. Zudem sind einige Lehrer betroffen. Sie alle werden fortlaufend untersucht.

Unterricht soll normal beginnen

Vor sechs Wochen war der erste Tuberkulose-Fall an der Gemeinschaftsschule in Bad Schönborn bekannt geworden. Der Unterricht soll laut Gesundheitsamt nach den Ferien ganz normal wieder starten. Zu den Infektionen kam es, weil ein erkrankter und hoch ansteckender Schüler viele Wochen lang den Unterricht besucht hatte, ohne dass seine Erkrankung bekannt war.

Er steckte deshalb so viele in der Schule an, weil ein enger Kontakt zu anderen Schülern und Lehrern über gemeinsame Räume bestand, wie etwa dem Ruheraum oder der Mensa.

STAND