Landgericht Baden-Baden (Foto: SWR)

Geständnis zu Beginn der Verhandlung Prozess gegen Brandstifter in Baden-Baden

Mit einem Geständnis hat vor dem Baden-Badener Landgericht der Prozess gegen einen 26-jährigen mutmaßlichen Brandstifter wegen versuchten Mordes begonnen. Der Mann soll im vergangenen Juli in Gernsbach mutwillig ein Gebäude in Brand gesteckt haben.

Der Angeklagte bewohnte gemeinsam mit seinen Vermietern ein größeres Anwesen. Aus Verärgerung über die Kündigung seiner Mietwohnung soll er nachts im Gebäude Feuer gelegt haben, obwohl er gewusst haben soll, dass in dem Haus das Vermieterehepaar schlief. Verletzt wurde niemand, weil Nachbarn den Brand rechtzeitig entdeckten.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 140.000 Euro. Der Angeklagte entschuldigte sich zu Prozessauftakt für seine Tat. Weitere Angaben verweigerte er. Das Urteil wird noch im Dezember erwartet. Dem Mann droht eine mehrjährige Haftstrafe.

STAND