Forbach Vierjährige nach Badeunfall in Lebensgefahr

Bei einem Badeunfall im Forbacher Schwimmbad (Kreis Rastatt) ist am Dienstagnachmittag ein vierjähriges Kind lebensgefährlich verletzt worden. Das Mädchen war nach Polizeiangaben in einem unbeobachteten Moment selbst ins Wasser gegangen. Die Mutter hatte nicht bemerkt, dass sich ihre Tochter selbständig in Richtung des Wasserbeckens bewegte. Wenig später fand die Frau das Kind regungslos im Außenbecken treibend. Ein Zeuge und der Bademeister zogen die Vierjährige aus dem Wasser und begannen mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Neben dem Rettungsdienst war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Das Kind wurde in eine Klinik gebracht.

STAND