Alte Eiche in Baden-Baden umgestürzt (Foto: Pressestelle, Stadt Baden-Baden)

Folge des Dauerregens 130 Jahre alte Eiche in Baden-Baden umgestürzt

Am Dienstag ist eine große, über 130 Jahre alte Eiche in Baden-Baden umgestürzt. Die Wurzeln haben nach den starken Regenfällen im aufgeweichten Boden offenbar den Halt verloren.

Die ehrwürdige Eiche stand in der Lichtentaler Allee in der Nähe des Denkmals, das den russischen Schriftsteller Turgenev darstellt.

Angesichts des großen Gewichts der Baumkrone haben die Wurzeln im weichen Boden nachgegeben, so die Stadtverwaltung. Der Baum, der Ende des 19. Jahrhunderts in der traditionsreichen Grünanlage gepflanzt wurde, wird voraussichtlich noch in dieser Woche entfernt. Im Herbst soll an der selben Stelle ein anderer Baum gepflanzt werden.

Die alte Eiche fiel dem Dauerregen zum Opfer (Foto: Pressestelle, Stadt Baden-Baden)
Die alte Eiche fiel dem Dauerregen zum Opfer Pressestelle Stadt Baden-Baden

Viele alte Bäume in Baden-Baden

In der Lichtentaler Allee gibt es besonders viele alte Bäume. Die Geschichte der prachtvollen Park- und Gartenanlage begann, als im Jahr 1655 vor dem historischen Theater eine Eichenallee angelegt wurde.

STAND