Porträt von Kurt Sommerlatt 1955 (Foto: dpa Bildfunk, Fotograf: Georg Göbel)

Erster Bundesliga-Trainer des KSC Karlsruher Fußball-Pokalheld Kurt Sommerlatt gestorben

Der frühere Spieler und Trainer des Karlsruher SC, Kurt Sommerlatt, ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Sommerlatt hat drei Mal hintereinander den DFB-Pokal gewonnen.

Sommerlatt gewann in den Jahren 1955 und 1956 den DFB-Pokal mit dem Karlsruher SC und war einer der ersten Spieler des neu gegründeten KSC überhaupt. Nach seiner Zeit im Wildpark war er der erste Spieler, der vom KSC zum FC Bayern München wechselte. Mit den Bayern wurde er im Jahr 1957 ebenfalls deutscher Pokalsieger. Seine Karriere als Spieler beendete Sommerlatt in der Schweiz beim FC La Chaux-de-Fonds. Er gewann dort als Spielertrainer den Schweizer Pokal. Sommerlatt galt als hervorragender Kopfballspieler und Spielmacher.

„Kurt Sommerlatt war einer der größten Spieler, die wir je hatten. Er war mit seiner Disziplin und seinen Werten ein echtes Vorbild."   

Ingo Wellenreuther, KSC-Präsident

Nach seiner Laufbahn als Fußballspieler war Sommerlatt der erste Bundesliga-Trainer des Karlsruher SC. Er arbeitete von 1962 bis zu seiner Entlassung im Januar 1965 im Wildpark. Weitere Trainerstationen waren der FK Pirmasens und Borussia Neunkirchen.

Historisches Pressefoto von Kurt Sommerlatt bei Fußballspielen in den 50er Jahren (Foto: Imago, Fotograf: Horst Müller)
Kurt Sommerlatt in Aktion für den FC Bayern München beim DFB-Pokalfinale im Dezember 1957. Nach zwei DFB-Pokalsiegen mit dem KSC (1955 und 1956) erlebte Sommerlatt seinen dritten Sieg mit den Bayern gegen Fortuna Düsseldorf (1:0). Imago Fotograf: Horst Müller

Im Olympiastadion verewigt

Seit Sommer 2013 ist Sommerlatt einer von 13 Pokalhelden, die auf dem Gelände des Olympiastadions in Berlin verewigt sind. Der DFB-Pokal "Walk of Fame" zeigt dort auch seine Fuß- und Handabdrücke. Er wird dafür geehrt, dass er als einziger Spieler des deutschen Fußballs überhaupt drei Mal hintereinander den Pokal gewinnen konnte.

STAND