Spargelsaison endet früher, niedrige Preise, Bruchsal (Foto: SWR)

Durchwachsene Bilanz in Bruchsal Spargelsaison geht zu Ende

Die Spargelsaison in Baden geht dieses Jahr deutlich früher zu Ende. Wegen der schlechten Marktlage haben viele Erzeuger bereits Flächen aus der Produktion genommen.

Offiziell wird zwar bis zum Johannistag am 24. Juni gestochen, aber die Spargelsaison neigt sich bereits dem Ende zu. Eigentlich hat alles gepasst: das Wetter war super, es gab keinen Kälteeinbruch und die Erträge waren hoch. Trotzdem ist die Bilanz der Spargelbauern ernüchternd, denn die Preise sind seit Wochen im Keller. Der Einzelhandel verscherbele das königliche Gemüse zu Schleuderpreisen, bilanziert Hans Lehar von der Bruchsaler Obst und Gemüse Absatzgenossenschaft OGA.

Es gab einfach zuviel Ware, das hat den Preis gedrückt. Experten warnen schon seit Jahren, dass Zuwachs bei den Anbauflächen irgendwann auf die Erzeuger zurückfallen werde. "Dieses Jahr haben wir die Quittung bekommen", kommentierte Lehar die Saison.

STAND