EnBW erfolgreich durch erneuerbare Energien (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa)

Deutliche Gewinne nach dem dritten Quartal EnBW erfolgreich durch erneuerbare Energie

Die EnBW hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres ihren Gewinn weiter gesteigert. Wind- und Solarparks haben besonders stark zum guten Ergebnis beigetragen.

Die Investitionen in erneuerbare Energien zahlen sich aus. In diesem Bereich liegt das Plus bei über 38 Prozent. Das hat die EnBW am Freitag in ihrem Quartalsbericht mitgeteilt.

Neue Windparks beflügeln Ergebnis

Das gute Ergebnis im Bereich erneuerbare Energien sei unter anderem durch gute Windverhältnisse und durch einen vor einem Jahr erworbenen Onshore-Windpark in Schweden zustande gekommen, so das Unternehmen. Durch die Inbetriebnahme der Nordsee-Windparks Albatros und Hohe See mit zusammen 87 Anlagen und 609 Megawatt Leistung bis Ende dieses Jahres erwartet der drittgrößte deutsche Energieversorger einen weiteren Schub in diesem Segment.

Der EnBW-Windpark Albatros in der Nordsee (Foto: Pressestelle, EnBW)
Der EnBW-Windpark Albatros in der Nordsee Pressestelle EnBW

Gewinn und Mitarbeiterzahl wachsen

Der operative Gewinn der EnBW ist in den ersten neun Monaten auf rund 1,7 Milliarden Euro gestiegen. Der Konzerüberschuss erhöhte sich von 397 Millionen Euro vor einem Jahr auf jetzt 507 Millionen Euro. Trotz des anhaltenden Sparkurses hat die Zahl der Mitarbeiter um über sechs Prozent zugenommen, sie liegt jetzt bei mehr als 22.900.

"Vor diesem Hintergrund sind wir zuversichtlich, unser strategisches Ziel für das Geschäftsjahr 2020 von 2,4 Milliarden Euro bereits in diesem Jahr zu erreichen."

Thomas Kusterer, EnBW-Finanzvorstand

Angesichts der positiven Entwicklung hat die EnBW weitere Investitionen angekündigt. So sollen zwischen 2021 und 2025 zwölf Milliarden Euro in erneuerbare Energie, in den Ausbau der Übertragungsleitungen zwischen Nord- und Süddeutschland und in andere Infrastrukturprojekte fließen.

STAND