Blutspendeausweis und Spendetermine (Foto: SWR, Saskia Franz)

DRK ruft zu Blutspenden auf Weltblutspendetag in der Region

Am Freitag ist Weltblutspendetag. Diesen Tag nehmen auch die Ortsverbände des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Region zum Anlass, um auf den Bedarf von Spenden hinzuweisen.

Seit 2004 wird immer am 14. Juni auf die Bedeutung der unentgeltlichen Blutspende aufmerksam gemacht, die lebenswichtig für Kranke und Verletzte ist. Am 14. Juni 1868 wurde Karl Landsteiner, der Entdecker der Blutgruppen, geboren.

Jeder Dritte Deutsche auf Blutspende angewiesen

Der Tag soll daran erinnern, dass jeder in die Situation kommen kann, eine Blutspende zu benötigen. Laut DRK ist in Deutschland jeder Dritte einmal im Leben auf eine Transfusion angewiesen. Deshalb sei es wichtig, dass viele Menschen regelmäßig spendeten. Allerdings gehe die Zahl der Spender zurück, heißt es von Seiten des DRK.

Das läge vor allem daran, dass es kaum neue Spender gebe: Viele junge Leute scheiden als Erstspender aus, weil sie zum Beispiel frisch tätowiert sind, lange Zeit im Ausland waren oder wechselnde Partnerschaften haben.

Dauer
STAND