Bildungsministerin Karliczek und das Projekt Leistung macht Schule (Foto: Imago, Christian Spicker)

"Leistung macht Schule" Konferenz in Karlsruhe

Wie leistungsstarke Schülerinnen und Schüler entdeckt und gefördert werden können - darum ging es am Donnerstag bei der Jahrestagung zum Schul-Entwicklungsprojekt "Leistung macht Schule" in Karlsruhe.

Vor anderthalb Jahren startete das Projekt an bundesweit 300 Schulen. Getragen wird es vom Bundesbildungsministerium und den Ländern, ausgestattet ist es mit 125 Millionen Euro. Die Jahrestagung zum Projekt in Karlsruhe dauert noch bis Samstag. Dabei tauschen 750 Teilnehmer aus Politik, Schule und Wissenschaft Erfahrungen aus, hören Vorträge und besuchen Workshops.

Das auf zehn Jahre angelegte Bildungsprojekt "Leistung macht Schule" will die Entwicklungsmöglichkeiten leistungsstarker Schüler verbessern, unabhängig von Herkunft und sozialem Status.

STAND