Die Grünen jubeln in Karlsruhe (Foto: SWR)

Vorläufiges Endergebnis der Kommunalwahl Grenzenloser Grüner Jubel in Karlsruhe

Die Grünen sind die klaren Wahlsieger der Kommunalwahl in Karlsruhe. Laut dem vorläufigen Endergebnis erreichen sie ein Rekordergebnis von mehr als 30 Prozent der Stimmen.

Vorläufiges Endergebnis (Foto: SWR)
So haben die Karlsruher abgestimmt.

Die Grünen werden künftig die mit Abstand größte Fraktion im Karlsruher Gemeinderat stellen. Laut vorläufigem Endergebnis, das am Montagabend verkündet wurde, erreichen sie bei den Kommunalwahlen 30,1 der Stimmen, das sind 10,2 Prozent mehr als bei den Wahlen vor fünf Jahren. Die Zahlen bestätigen die Prognose des SWR. Die Wahlbeteiligung lag bei 58,7 Prozent. Nach einem jahrelangen Aufwärtstrend in der Stadt liegen die Grünen jetzt deutlich vor der CDU und der SPD.

Dauer

Teo Jägersberg hat die Fraktionssprecherin der Grünen Zoe Mayer am Tag nach der Wahl begleitet:

Dauer

CDU und SPD mit herben Verlusten

Die CDU stellte bislang die stärkste Fraktion im Karlsruher Gemeinderat. Ihr Stimmenanteil bei den Kommunalwahlen bricht stark ein. Die Christdemokraten erreichen nur noch 18,7 Prozent, das sind 7,7 Prozent weniger als vor fünf Jahren. Etwas geringer sind die Verluste der SPD. Die Sozialdemokraten verlieren laut vorläufigem Endergebnis 7,6 Prozent und liegen jetzt bei 14,3.

Zu den Gewinnern der Kommunalwahlen in Karlsruhe zählt auch Die Linke. Sie legt um 1,9 Prozent zu und erreicht 7 Prozent der Stimmen. Auch Die Partei bekommt mehr Wählerstimmen als 2014. Ihr Anteil wächst um 3,5 auf 4,6 Prozent.

Oberbürgermeister Mentrup hofft auf stabile Zusammenarbeit

Das Ergebnis der Kommunalwahlen sorgt für große Veränderungen bei der Sitzverteilung im Karlsruher Gemeinderat. Die Grünen werden 15 Sitze haben, die CDU verliert 4 und bekommt nur noch 9 Sitze. Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) hofft, dass trotz der Verschiebungen die Parteien kontinuierlich zusammenarbeiten.

Dauer

Wahlhelfer fieberhaft bei der Arbeit

Rund 1.000 Wahlhelfer haben in der Karlsruher Schwarzwaldhalle die Wahlzettel ausgezählt. Dabei ging es um die sogenannte Feinauszählung. Bei einer ersten Auszählung am Sonntagabend wurden nämlich traditionell nur die unveränderten Wahlzettel bearbeitet. Montags sind dann alle Wahlzettel an der Reihe, auf denen beispielsweise kumuliert oder panaschiert wurde. Auch die Briefwähler wurden dann erst gezählt. SWR-Reporter Julian Burmeister war bei der Auszählung dabei:

Dauer
STAND