Badischer Liniennetzplan des KVV (Foto: Karlsruher Verkehrsverbund KVV)

Aktion des Karlsruher Verkehrsverbundes Karlsruher Straßenbahnnetz auf Badisch

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) hat mit einer Marketing-Aktion offenbar den Nerv der Karlsruher getroffen. Der Liniennetzplan auf badisch wurde bereits 15.000 Mal angeschaut.

Dabei hat der KVV nicht nur alle Haltestellen übersetzt, sondern auch die komplette Legende. Liest man im Originalplan das Wort Tramlinie, wurde in der badischen Version daraus die "Schrdroßebohstregg". Aber auch bei den Haltestellen haben sich die Macher viel Mühe gegeben.

Härraschdrooß statt Herrenstraße

So wurde aus der Herrenstraße "Härraschdrooß" und aus Knittlingen-Kleinvillars "Knittlinga-Gloivillars", die Landesbausparkasse wird zur "Landesbauschbarkass" und die Haltestellen Bietigheim und Ötigheim heißen "Bietje" und "Etje". Den Plan kann man auf der Seite des KVV herunterladen.

Auf Facebook gibt es viel positives Feedback, aber auch Anmerkungen, wie einzelne Haltestellen auf badisch heißen. Dass es dialektale Unterschiede gibt, war dem KVV allerdings vorher schon klar. Deshalb gibt es auf dem badischen Liniennetzplan, dem "Neddsblo", auch eine kleine Randnotiz:

Mir wissed au ned älles, [...] wenn'r moined ma schreibd ebs annersch na schreibed uns des."

Karlsruher Verkehrsverbund

Weil der Plan so gut ankommt, gibt es vielleicht irgendwann einen weiteren, dieses Mal auf Pfälzisch. Eine Facebooknutzerin bat darum und das Social-Media-Team des KVV antwortete mit: Gute Idee!

STAND